11 geniale Tipps zum Hausputz

Bild: IMAGO / AFLO

Für die meisten von uns ist Hausarbeit nicht gerade eine Freude. Wir freuen uns zwar, wenn die Wohnung sauber glänzt, aber der Weg dahin ist oft ziemlich mühsam. Wir plagen uns mit verschiedenen Reinigungsmittel ab, die teilweise ziemlich aggressiv sind und sowohl das zu reinigende Material, als auch unsere Hände angreifen.

Es gibt jedoch eine Reihe von Möglichkeiten, sich den Hausputz einfacher zu machen, und zwar mit unproblematischen Mitteln, die jeder von uns bei sich zu Hause hat, angefangen mit alkoholischen Getränken und Coca-Cola, bis hin zu Backpulver, Essig, Salz und Zitronen.
Im Folgenden möchten wir Ihnen einige dieser Tricks vorstellen und detailliert beschreiben.

1. Badewanne mit Essig und Backpulver reinigen

In der Badewanne befinden sich eingetrocknete Seifenreste und Kalkflecken. Das ist sehr lästig und sieht nicht schön aus. Es ist jedoch vollkommen unnötig, sie mühevoll stundenlang abzuschrubben.
Mischen einfach Sie eine Tasse Essig und eine halbe Tasse Backpulver mit heißem Wasser. Geben Sie diese Mischung in die Badewanne und lassen Sie sie fünf Minuten lang einwirken.

Dann füllen Sie die Wanne mit heißem Wasser, bis sie ungefähr zu einem Viertel gefüllt ist. Lassen Sie alles nochmals fünf Minuten lang einwirken. Danach öffnen sie den Abfluss und spülen die Wanne gründlich aus. So einfach haben Sie Ihre Badewanne bestimmt noch nie gereinigt.

2. Schneidebretter aus Holz mit Salz und Zitrone desinfizieren

Holzschneidebretter sind in fast jeder Küche zu finden. Sie werden sehr oft benutzt, um Fleisch, Gemüse, Kräuter und viele andere Lebensmittel zu schneiden und zu zerkleinern. Da ist es vollkommen normal, dass sie nach einiger Zeit jedoch die Spuren des Gebrauchs zeigen und die Holzschneidebretter nicht mehr sehr hygienisch sind.

Sie können jedoch einfach aufgefrischt und gesäubert werden, wenn Sie ein wenig Salz und eine halbe Zitrone zur Hand haben. Streuen Sie das Salz auf das Holzschneidebrett und reiben Sie es mit der Zitrone ein. Danach ist das Brett nicht nur hygienisch rein, sondern hat auch noch einen sehr angenehmen und frischen Geruch.

3. Abflussrohre mit Backpulver und Essig reinigen

Bild: IMAGO / Panthermedia

Haben Sie einen Abfluss, der vollkommen verstopft ist? Das ist zwar sehr ärgerlich, aber es gibt trotzdem keinen Grund, sich darüber aufzuregen und den Pömpel zu suchen. Gehen Sie einfach zu Ihrem Vorratsschrank. Sie haben darin bestimmt Backpulver und Essig. Diese sind Ihre Rettung. Mit diesen beiden Artikeln gehen Sie folgendermaßen vor: Lassen Sie zuerst etwas heißes Wasser in den Abfluss laufen. Dann geben Sie eine halbe Tasse Backpulver hinzu. Gießen Sie eine Tasse Essig nach.

Die beiden Substanzen reagieren in einer Art miteinander, die Ihnen helfen sollte, jegliche Verstopfung zu lösen und das ganz ohne mühevollen Einsatz eines Pömpels oder aggressiven, chemischen Abflussreiniger.

4. Den Backofen mit Zitronenöl reinigen

Sie sind sehr bemüht, ihren Herd glänzend und fleckenfrei zu halten. Das ist wohl der Wunsch jeder Hausfrau. Und meistens werden dazu chemische Herd- und Backofenreiniger eingesetzt, die für Ihre Hände nicht gerade freundlich sind. Jetzt gibt es einen Tipp, um dieses ohne viel Mühe zu erreichen. Dazu sprühen Sie eine Mischung aus einer Tasse Wasser, einer Tasse Essig und ein paar Tropfen ätherischem Zitronenöl auf die Oberfläche des Herdes und wischen diese einfach sauber.

Mit diesen Mitteln können Sie auch Ihren Backofen ohne Mühe reinigen und so einer möglichen Brandgefahr durch Ölrückstände vorbeugen. Während chemische Backofenreiniger sehr aggressiv sind, ist dieses Mittel sanft und umweltfreundlich.

5. Spielsachen in der Waschmaschine reinigen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Plastic-toys-in-a-washing-machine-768w.jpg

Ihre Kinder haben bestimmt Plastikspielzeug, mit dem sie lange gespielt haben und das die Spuren dieser Spiele deutlich zeigt. Am liebsten würden Sie diese Teile wegwerfen, aber Ihre Kinder hängen daran und protestieren lautstark dagegen.

Da es aber auch sehr unhygienisch ist, wenn sie diese auch noch in den Mund stecken, warten Sie einfach, bis Ihre Kinder schlafen. Dann packen Sie dieses Spielzeug in einen Wäschesack und waschen Sie sie ganz einfach in der Waschmaschine im Schonwaschgang. Bevor Ihre Kinder wieder aufwachen, werden ihre geliebten Spielzeuge wieder so gut wie neu sein und Sie können sie ohne Bedenken wieder damit spielen lassen.

6. Elektronische Geräte mit Kaffeefiltern abstauben

Bild: IMAGO / Panthermedia

Nur zu gerne setzt sich Staub auf dem Monitor des Laptops oder auf dem Fernsehbildschirm ab. Er lässt sich mit Staub- oder Papierhandtüchern und Glasreiniger relativ gut entfernen. Aber unglücklicherweise bleiben meist bleiben lästige Fussel und Streifen oder Schlieren auf den Bildschirmen zurück, die ein einwandfreies Bild verhindern.

Aber keine Sorge, es gibt jetzt eine Abhilfe. Dazu sollten Sie immer einen Kaffeefilter in Ihrem Büro und in Ihrem Wohnzimmer aufbewahren.
Sie eigenen sich perfekt, um den Staub von dem Fernsehschirm, vom Computer Monitor und von anderen Bildschirmen in Ihrem Haus zu entfernen, ohne dass Fussel hinterlassen werden, wie das bei Papierhandtüchern der Fall ist.

7. Gefrorenes Spülmittel als Haushaltsreiniger

Bild: IMAGO / Panthermedia

Gefrorenes Spülmittel ergibt einen ausgezeichneten Haushaltsreiniger, mit dem jeder Grillrost oder Backofen gut gereinigt werden kann.
Dazu befüllen Sie eine Eiswürfelform mit einem handelsüblichen Spülmittel und geben diese ins Gefrierfach Ihres Kühlschranks oder in die Tiefkühltruhe. Wenn das Mittel hart ist, kann es in kleinen Portionen aus der Eiswürfelform entnommen werden.

Fahren Sie damit über den Grillrost. Dank seiner Form gelangen Sie damit auch leicht in die Zwischenräume. Der sich bildende Schaum muss danach nur noch mit Wasser abgespült werden. Der Grillrost wird strahlend sauber. Das gelingt auch mit dem Backofen und mit Backblechen. Sie sollten allerdings dickere Haushaltshandschuhe tragen, um die Hände vor Erfrierungen zu schützen.

8. Töpfe und Pfannen mit Olivenöl reinigen

Die anfangs so glänzenden Töpfe, Pfannen und Elektrogeräte sehen nach längerem Gebrauch nicht mehr so ansehnlich aus. Aber wer möchte nicht, dass seine Küchenutensilien schön und glänzend aussehen. Das macht doch einfach einen besseren Eindruck. Außer dem Neukauf gibt es dafür jetzt eine einfache und ziemlich mühelose und dazu auch noch Geld sparende Lösung. Diese Lösung ist Olivenöl. Es ist eine großartige Möglichkeit, Edelstahl von Töpfen, Pfannen und Elektrogeräten zu reinigen.

Dafür geben Sie ein wenig Olivenöl auf ein weiches Tuch und reiben es in einer kreisenden Bewegung auf schmutzige Stellen. Der Schmutz löst sich und die Töpfe, Pfannen und Elektrogeräte sehen wieder aus wie neu.

9. Cola als Allzweckreiniger

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist imago0100654399h-1.jpg
Bild: IMAGO / Shotshop

In jedem Haushalt kommt es einmal vor, dass die Toilette verschmutzt oder verstopft ist oder, dass das Eingebrannte sich nicht entfernen lässt. Wenn ein Garten vorhanden ist, kann es vorkommen, dass die Gartenplatten voller Moos sind. Hier hilft Cola. Neben Zucker und Kohlensäure enthält Cola auch Phosphorsäure. Letztere macht Cola zu einem hervorragenden Reinigungsmittel. Phosphorsäure findet man in Rostentfernern und in verschiedenen Waschmitteln.

Durch die Phosphorsäure ist Cola wirksam gegen Urinstein und Kalkablagerungen. Wenn Sie Cola als Reinigungsmittel einsetzen wollen, sollten Sie allerdings auf Cola mit Süßungsmitteln verzichten. Diese sind in den Kläranlagen nur sehr schwer aus dem Wasser zu filtern.

10. Gerüche aus Polstermöbel mit Essig und Öl entfernen

Bild: IMAGO / Shotshop

Es kommt leider immer mal wieder vor, dass etwas auf den Polstermöbeln oder auf den Teppich verschüttet wird, vor allem Haustieren oder Kindern können einmal kleinere Unfälle passieren. Meist entsteht nicht nur ein Fleck, sondern es entwickelt sich auch ein unangenehmer Geruch.

Wenn der Fleck entfernt ist, gibt es auch eine einfache und clevere Lösung, dem Geruch auf den Leib zu rücken. Diese besteht aus einer Mischung aus Essig, Wasser und ätherischem Öl. Die ersten beiden Zutaten neutralisieren den unangenehmen Geruch und die dritte Zutat ersetzt diesen mit einem angenehmeren Duft. Sie können dafür ein ätherisches Öl nach Ihrem Geschmack wählen.

11. Teppich mit Alkohol reinigen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Cleaning-carpet-with-vodka-e1623143617220-768w.jpg

Wenn man einen Drink oder einen Cocktail mit Wodka genießt, denkt wohl kaum einer dabei an den Hausputz. Aber Wodka ist ein sehr gutes Mittel, um Flecken aus Teppichen oder Polstermöbeln zu entfernen.
Zuerst wird der Fleck abgetrocknet. Dann reibt man ein paar Tropfen Alkohol, dabei ist es gleichgültig, ob man reinen Alkohol, Wodka, Weißwein oder sonst ein helles alkoholisches Getränk benutzt, auf den Fleck.

Der Schmutz wird durch den Alkohol gelöst und kann mit einem Lappen entfernt werden. Der Fleck ist danach verschwunden. Bei Flecken auf dem Teppich oder auf Polstermöbeln wirkt Alkohol besser als jeder käufliche Fleckentferner und jeder hat bestimmt irgendwo einen Rest in einer Flasche.

Interessant: Haben Sie sich jemals gefragt, warum manche Vögel nach Süden ziehen?

Viele Vogelarten ziehen nach Süden, um den kalten Wintertemperaturen und Nahrungsmangel in ihren Brutgebieten zu entkommen. Diese saisonale Wanderung, bekannt als Zugverhalten, ermöglicht es den Vögeln, günstigere Bedingungen für Nahrung und Fortpflanzung zu finden. Einige Arten legen dabei Tausende von Kilometern zurück und nutzen dabei beeindruckende Navigationsfähigkeiten, die durch das Erdmagnetfeld, die Sonne und die Sterne unterstützt werden.